Wir schützen kleine Wüstenblumen!

Gegen Genitalverstümmelung
Für Frauen- und Kinderrechte

Spenden: Nachhaltigkeit braucht Unterstützung

 

Schnell und sicher spenden mit dem Klick auf den nebenstehenden Spendenbutton Homevon HelpDirect Deutschland (http://www.helpdirect.org/). Sie tragen Ihre Daten ein, die dann sicher und verschlüsselt an die gemeinnützige Organisation HelpDirect übetragen werden. Spenden gelangen dann über HelpDirect ohne Abzug an TABU e.V.

 

Bitte spenden Sie auf unser gemeinnütziges
Spendenkonto 211 014 164 - BLZ 440 501 99 (SPARKASSE Dortmund)

Für Überweisungen aus dem Ausland:
BIC-/SWIFT-Code: DORTDE33,
IBAN-Nummer: DE73 440 501 99 0211 0141 64

 

TABU ist ein gemeinnütziger e.V., daher sind Spenden steuerlich absetzbar: Bis zu 200,-- EUR genügt beim Finanzamt die Vorlage des Überweisungsbelegs oder eines Kontoauszuges, bei dem aber unsere Steuernummer: 314/5702/4953 im Verwendungszweck mit angegeben sein muss!!
Ab 200,-- EUR ist zur Anerkennung eine Spendenbescheinigung nötig, dazu bitte bei Überweisungen von Hand im Verwendungszweck einen Vermerk machen und den vollen Namen und Adresse eintragen oder mit der Bitte um eine Spendenbescheinigung direkt an uns wenden. (Diese Zuwendungsbestätigungen stellen wir aus organisatorischen Gründen normalerweise erst nach den Festtagen am Anfang des Folgejahres aus.)

 

Spenden - wofür?

Nicht nur Kinder brauchen mehr Bildung, sondern auch Erwachsene! In Kenya gelang es uns, Bildungszentren mit Kindergärten und Schulen aufzubauen, in denen neben Alphabetisierungskursen allgemeine Erwachsenenbildung zu Themen der Reproduktiven Gesundheit und Menschenrechte durchgeführt wird. Für die inhaltliche Arbeit erhalten wir Unterstützung durch den Ärzteverband Aktion Regen. Mit der Institutionalisierung wuchs der Finanzierungsbedarf für den lfd. Unterhalt. Die Standorte in Kinango und Taveta beschäftigen mittlerweile mehrere Angestellte für die pädagogische Arbeit und Hilfsarbeiten, um die Gebäude instand zu halten und zu bewachen. Zur Finanzierung gehören auch die teilweise Verpflegung der Projektkinder. Dazu kommen die Anschaffung von Bildungsmaterialien, Reparaturen und die Komplettierung der Ausstattung, wozu auch Werkzeuge, Reinigungs- und Gartengeräte, Wasserverbrauch, Ergänzung und Wartung von Solaranlagen gehören. Darüber hinaus ist die Haltung eines Projektfahrzeugs unentbehrlich für Aufklärungskampagnen in entfernten Dörfern und den Transportbedarf von Menschen (z. B. Ambulanzen) und Baumaterialien. Konnten übers Jahr genügend Spenden gesammelt werden, gewähren wir Frauengruppen Starthilfen für Einkommen schaffende Maßnahmen und finanzieren mittellosen Mädchen eine Ausbildung, da gerade Mädchen in bezug auf ihre Weiterbildung benachteiligt sind. Nur mit Hilfe von Spenden können wir Menschen in unseren Förderprojekten Zugang zur Bildung ermöglichen und durch das eingeleitete Umdenken viele Mädchen vor der Unsitte der genitalen Verstümmelung schützen.

Zwei Standorte in Taveta und Kinango konnten wir inzwischen eigenverantwortlich den kenianischen Mitarbeiter/innen übergeben. Ab 2015 werden wir einen weiteren Standort für unsere Projektziele von Bildung und Kinderschutz fördern und eine neue Bildungseinrichtung im Maasai-Gebiet Kisigai bauen lassen. Die Realisierung wird nur mithilfe von privaten Spenden gelingen. Bitte helfen Sie uns dabei!

Unser Verein fasst sämtliche Ausgaben in einem Jahresbericht zusammen. Dieser wird von einem Kassenprüfer (Rechtsanwalt) und der zuständigen Finanzbehörde im Detail geprüft, welches daraufhin die Gemeinnützigkeit bescheinigt. Seit unserer Gründung gab es keine Beanstandungen.

So können Sie uns unterstützen:

 

Ihre Spendenquittung wird, falls nicht anders erwünscht, im Januar/Februar des Folgejahres ausgestellt. Dazu benötigen wir Ihren Namen und komplette Anschrift auf dem Überweisungsträger.

Ihre E-Mail erspart uns den Postversand unserer Jahresberichte.

Für Ihre Daten gilt der absolute Datenschutz!

 

 

 

 

 

SPENDEN

Gemeinsam schaffen wir es!
Schützen Sie mit uns Mädchen vor ritualisierter Gewalt. Unterstützen Sie unser Projekt in Kenia mit Spenden oder einer Fördermitgliedschaft, schon ab 36 Euro jährlich = nur 3 Euro monatlich.

Spendenkonto 211 014 164
BLZ 44050199 - gemeinnützig
Sparkasse Dortmund
IBAN DE73440501990211014164
BIC DORTDE33

 

Beispiele unserer Mädchenförderung:

Lili hat Glück: sie geht in unsere Förderschule und bleibt verschont von FGM. Später möchte sie Daktari (Ärztin) werden.

 

Yasmin hatte in der Schule sehr gute Noten. Ihre Eltern konnten sich jedoch ihre Weiterbildung nicht leisten. Wir konnten die Eltern überzeugen, Yasmin vor FGM zu verschonen und haben zugesagt, ihre Ausbildungskosten zu übernehmen. Yasmin will Juristin werden.

 

Habon wurde mit sieben Jahren genitalverstümmelt und wäre beinahe verblutet. Zwei Wochen lag sie mit großen Schmerzen in der dunklen Hütte auf Leben und Tod. Der Start unseres Projekts kam gerade rechtzeitig, um ihre mittellosen Eltern zu überzeugen, sie nicht mit 11 Jahren an einen Hirten zu verheiraten. Sie wurde in unsere Projektschule aufgenommen und anschließend mit unserer Spendenhilfe als Kindergärtnerin ausgebildet. Mit ihrem Lohn ernährt sie nach dem Tod ihres Vaters nun ihre Familie.

 

Es gelang die Vergabe von 100 Eseln in der Region Kasigao, um Frauen ihre Alltagsarbeit zu erleichtern.

 

Kontrolle der verwendeten Spenden durch TABU e.V.

TABU e.V. ist im Besitz des AGENDA21-Siegels der Stadt Dortmund, der Auszeichnung für Nachhaltigkeit und ehrenamtliches Engagement.

 

Fotos + Texte copyright TABU e.V.