Wir schützen kleine Wüstenblumen!

Gegen Genitalverstümmelung
Für Frauen- und Kinderrechte

Helga van Acken

Deutschland

 


 

 

 

 

Kurz-Vita

Nach vorzeitigem Ausscheiden aus dem Schuldienst (wegen Krankheit) habe ich mich einige Jahre lang sehr auf Kreativ-Künstlerisches konzentriert, auf workshops, Seminare, Privatunterricht und einige Aufenthalte an der Europäischen Kunstakademie in Trier. Ich habe viel gezeichnet und gemalt und im Laufe der Zeit auch an einigen Ausstellungen teilgenommen. In letzter Zeit bin ich nur sporadisch kreativ tätig. Meine hier gezeigte Arbeit ist für die Ausstellung im alten Ostwall-Museum gemacht worden; evtl. Abwicklungen sind zu tätigen über den Kontakt von TABU e.V.

Statement

Mein Motiv ist ein „Zwillingsidol“ aus Anatolien, aus Goldblech, 4 cm hoch und ca. 4000 Jahre alt, das ich innerhalb einer Reihe von Frauenstatuetten gezeichnet habe.

Weibliche Zwillingsschwestern, ein ca. 4000 Jahre altes Fundstück aus Anatolien

Statement

Diese Doppelfigur symbolisiert für mich Verbundenheit und Zusammengehörigkeit von Frauen – als Schwestern, Freundinnen, Nachbarinnen, Mütter und Töchter, Lehrerinnen und Schülerinnen, Großmütter und Enkelinnen, Lebensgefährtinnen.

Wo aber Frauen selbst im Namen der Tradition gewaltsam und zerstörerisch an ihresgleichen handeln, wo zahlreiche gesunde kleine Mädchen von FGM bedroht sind und auch in Europa zu Opfern werden, möchte ich aufmerksam machen, Bewusstsein verändern helfen und Engagement und Solidarität wecken, um Kinder und Jugendliche vor FGM möglichst zu bewahren.

 


II. "wie viele Opfer noch?"

Mischtechnik: Monotypie und Collage auf Papier

Maße: 21 x 30 cm, m.R. 40 x 50 cm

Verkaufspreis: 140 EUR, Spende 100 % an TABU e.V.  

© Helga van Acken

 

Kunstkauf: 7 Bilder der kleinen Zwillingsmädchen wurden bei der Ausstellung im alten Ostwall-Museum 2013 verkauft oder ersteigert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau van Acken für die Spenden an TABU e.V.!


  

 

 

 

 

Artists at Gallery

Die Stadt Dortmund würdigt das Ehrenamt:

TABU e.V. wurde ausgezeichnet mit dem Agenda21-Siegel und gewann 2011 den jährlichen Wettbewerb. Herzlichen Dank an die MitarbeiterInnen des Agenda-Büros, Oberbürgermeister Ulrich Sierau (re.) und die Mitglieder der Jury!

 

Die Ticket-Benefiz zur Eröffnung des Films Wüstenblume spendete die Kinokette Cineplex an TABU e.V. Die einmalige Spende wurde u. a. verwendet zur Fertigung der Einrichtung in unserer Förderschule von CAFGEM in Kenia. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

...wählte TABU e.V. für drei seiner Förderprojekte in Kenia zur Teilnahme am Event von Mission Sustainability in Berlin. Herzlichen Dank an die Mitglieder der Jury und das Team von www.neueshandeln.de für die professionelle Begleitung eines angenehmen Aufenthalts in der Hauptstadt!

 

 

Alle Fotos und Texte unterliegen dem Urheberrecht. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich geahndet.